Leichtathletik-Saisonabschluss: Hoch hinaus im Kletterwald (28. Oktober 2023)

Neue Wege beschritten die Trainingsgruppen der Werfer*innen und Springer*innen des SuS Olfen am Samstag. Gemeinsam suchten die beiden Leichtathletikgruppen des SuS den Kletterwald in Haltern auf, um sich dort in einer dreieinhalbstündigen Klettereinheit in den nun beginnenden Trainingsalltag des Wintertrainings einzufinden. Mit insgesamt 16 Athletinnen und Athleten wurden unter Anleitung eines Klettertrainers die zahlreichen Kletterwege in verschiedenen Höhen und Schwierigkeitsgraden bewältigt und am Ende waren alle von diesem Tag begeistert. Auch die beiden Trainer Rüdiger Lenz und Franz-Josef Sträter zeigten sich mehr als zufrieden von dem, was man da am Samstag im Halterner Kletterwald gemacht hatte. Für die Trainer steht fest: Dies soll nicht die letzte gemeinsame Aktion dieser Art gewesen sein und beim nächstenmal hofft man darauf, dass auch die Sprint- und Mehrkampfgruppe des SuS bei dieser gemeinsamen Einheit dabei ist.

[ Bilder ]

Wochenende der Volleyball-Krimis… 1. Damen weiter auf Erfolgskurs (22. Oktober 2023)

Was war das für ein Wochenende für die Olfener Volleyballdamen, ein Krimi folgte auf den nächsten und beinahe alle gingen gut aus.

Den Auftakt machten die 3. Damen von Dany Timmerhinrich. Für die Mädels gingen es in einem vorgezogenen Spiel in heimischer Halle gegen die Damen der DJK Datteln 5 aus der Nachbarstadt. Das Spiel begann mit einer völlig überzogenen und unberechtigten gelben Karte für das ganze Team, wegen angeblicher Spieleverzögerung. Da mangelte es dem Schiedsrichter an Feingefühl. Zum Spiel: 0:2 hieß es nach 48 Minuten und manch einer setzte keinen Pfifferling mehr auf die Olfenerinnen. Doch es gab ein Comeback, mit 25:22 und 25:9(!) schaffte man den Satzausgleich. Im entscheidenden Tiebreak verließ die Mädels der Mut und mit 6:15 und somit 2:3 nach Sätzen gingen die Gratulationen nach Datteln. Egal, der eine Punkt kann im Abschiedskampf noch wichtig werden.

Die 4. Damen trafen Freitagabend in Lüdinghausen auf den SCU 5. Olfen begann schwach, Lüdinghausen stark, so gingen die ersten beiden Sätze mit 25:14 und 25:20 verdient an Lüdinghausen. Die Mädchen von Trainer Martin Vedder zeigten Kampfgeist. Dank stärkerer Angaben und einer verbesserten Feldverteidigung gingen die Folgesätze mit 25:22 und 25:18 an Olfen. Damit hat niemand gerechnet, waren es doch die ersten Satzgewinne der Jüngsten im Damenbereich. Und damit nicht genug. Es folgte ein Krimi im 5. Satz, den die Mädels am Ende mit 15:12 für sich entscheiden konnten. Riesiger Jubel, der erste Sieg für die Olfenerinnen.

Die Damen 2 traten am Samstag in Gladbeck gegen die Drittvertretung der DJK Datteln an. Und es entwickelte sich wieder ein Krimi. 25:15 für Olfen, 25:20 für Datteln, 25:21 für Datteln und 25:19 für Olfen. Der Tiebreak musste entscheiden und Olfen war da und hellwach. Bis zum 9:9 war es ausgeglichen, dann zeigte sich Olfen nervenstark und konnte sich Punkt um Punkt absetzen. 15:11 war der Endstand. Mit großem Jubel konnten weitere Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden.

Die Damen 1 von Dietmar Köhler fuhren nach vier klaren Siegen zum Saisonstart mit großem Selbstvertrauen nach Gevelsberg, wollte man doch den zweiten Tabellenplatz unbedingt verteidigen. Dort trafen sie auf den tabellarisch hinter ihnen platzierten TVE Vogelsang. Es entwickelte sich allerdings von Anfang an ein Duell auf Augenhöhe. Im ersten Satz waren die Gevelsbergerinnen stärker, 25:19 hieß es nach 23 Minuten. Hart umkämpft dann der zweite Durchgang, aber auch diesen holte sich der Gastgeber mit 27:25. Nun begann die Aufholjagd der Steverstädterinnen, 25:21 und 25:17 für Olfen bedeuteten den Satzausgleich. Hochspannung pur dann im Tiebreak, der für Olfen mit einem Fehlstart begann. 0:5 und 1:7 hieß es zunächst, eigentlich ein nicht mehr aufzuholender Rückstand, doch Olfen kämpfte sich Punkt um Punkt heran. Bei 5:8 wurden die Seiten gewechselt, Olfen blieb dran und schaffte mit 14:14 erst den Gleichstand und dann mit 16:14 den viel umjubelten Sieg. Damit übernahmen die Damen sogar für eine Nacht die Tabellenführung und überraschen als Aufsteigerinnen die ganze Verbandsliga. Weiter geht es am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel um 14:00 Uhr gegen den direkten Verfolger VV Schwerte und wer die Mädels kennt, der weiß auch dort ist Hochspannung garantiert.

Wigbert Rischen gewinnt beim Rothaarsteig-Marathon in seiner Altersklasse (21. Oktober 2023)

Den goldenen Podest-Platz erkämpfte sich Wigbert Rischen in seiner Altersklasse M65 beim 20. Rothaarsteig-Marathon. Er kam mit einer Zeit von 4:08:41 Stunden ins Ziel. Eine beachtliche Leistung: Jeder Kilometer wurde im Durchschnitt unter sechs Minuten gelaufen und neben den 42,195 Kilometern waren auch noch fast 900 Höhenmeter zu bewältigen. Gegenüber dem Vorjahr konnte Wigbert seine Zeit sogar etwas verbessern.

Beachtlich ist wieder einmal die überaus effiziente Vorbereitung auf den als anspruchsvoll geltenden Rothaarsteig-Marathon: Wigbert kam mit vergleichsweise wenig Trainingsumfang zum Sieg. Es zeigt sich die jahrelange Routine; seit Jahren ist die landschaftlich reizvolle Laufveranstaltung im Sauerland fester Bestandteil des Wettkampfkalenders von Wigbert.

Name Disziplin Rang AK AK Zeit Rang gesamt
Wigbert Rischen Marathon 1 M65 4:08:41 h 73 M

[ Veranstaltung | Ergebnisse ]

Fußball: zwei Siege: Erste 1:0 und Zweite 8:1

Der SuS Olfen grüßt von der Tabellenspitze !

Am Ende gab es mehrere Aussagen zu dem heutigen Spiel. Einige Sprachen von einem dreckigen Sieg, andere von einem ganz harten Stück Arbeit. Beides war richtig und am Ende kann man ganz einfach sagen, egal wie aber wenn man hinten die null hält und vorne eins schießt, hat man gewonnen. Der SuS siegt gegen Turo Darfeld mit 1:0 und da der bisherige Tabellenführer Billerbeck verlor ist der SuS nun Erster. Die Leistung muss aber in den nächsten Wochen stabiler werden. Es stehen nun zwei harte Wochen an. Nächste Woche geht es zum Tabellendritten Seppenrade und in 14 Tagen gastiert der Tabellenzweite Billerbeck im Steversportpark.      

"Zweite stürmt wieder zur Tabellenspitze !"

Es war ein Schock, in der vergangenen Woche mit 1:7 zu verlieren. Somit wollte die Mannschaft heute eine Reaktion zeigen. Das tat sie dann auch. Die Truppe von Maxi Garske ging vor allem in der zweiten Halbzeit auf Tore-Jagd und gewann am Ende gegen Turo Darfeld II mit 8:1. Jetzt ist die Mannschaft wieder punktgleich mit dem Tabellenführer Nottuln III.

 

 

 

 

 

 

 

 

Leichtathletik: Sechs Einzel- und ein Mannschaftstitel bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport-Dreikampf (7. Oktober 2023)

Sechs Einzel- und ein Mannschaftstitel waren die großartige Ausbeute des SuS Olfen am Samstag bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport-Dreikampf in Dissen. Das zehnköpfige Aufgebot des SuS sorgte somit noch einmal für ein tolles Abschneiden zum Saisonfinale nach einer langen Saison.

Für die beste Leistung sorgten am Fuße des Teutoburger Waldes die Olfener A-Schülerinnen im Teamwettbewerb. Die 14- und 15-jährigen Mädchen des SuS steigerten ihre Teambestleistung auf bärenstarke 4968 Punkte, gewannen damit den Titel und stehen nun am Saisonende hinter dem TSV Wasserburg auf Platz 2 der deutschen RKS-Bestenliste. Für die Topleistung sorgte im Olfener Trio Clara Werenbeck-Ueding, die in Dissen ihren ersten RKS-Wettkampf für den SuS bestritt und auf Anhieb mit 1.799 Punkten im Dreikampf auch den Einzeltitel in der Klasse +60 kg gewann. Besonders hervorzuheben ist hier ihre Leistung im Steinstoßen, wo sie mit starken 8,49 m aufhorchen ließ. Einen weiteren Einzeltitel holte sich Marie Deichsel im Leichtgewicht dieser Altersklasse. Die Deutsche Vizemeisterin ließ auch in Dissen nichts anbrennen und gewann mit 1.601 Punkten den Titel. Das Olfener Trio vervollständige Hanna Korte, die als Vizemeisterin im Mittelgewicht 1.568 Punkte sammelte. Leider konnte in der gleichen Gewichtsklasse Jule Menglkamp nicht an ihre tollen Leistungen der Vorwoche anknüpfen und musste sich mit 1.412 Zählern und Platz drei zufriedengeben.

Einen sehr guten Tag erwischte hingegen Lea Mengelkamp im Dreikampf der weiblichen Jugend A. Gleich zum Auftakt überzeugte sie mit der neuen persönlichen Bestleistung von 39,84 m im Hammerwerfen. Eine weitere Bestmarke gelang ihr auch noch im Steinstoßen, sodass am Ende die neue Dreikampfbestmarke von 1.184 Punkten als neue Nordwestdeutsche Meisterin für sie zubuche standen.

Den nächsten Titel für den SuS gab es im Dreikampf der weiblichen Jugend B durch Johanna Rump. Sie brachte es auf 1.888 Punkte im Dreikampf und zeigte ebenfalls im Hammerwurf mit 39,09 m ihre beste Einzelleistung.

Einen Doppelsieg für den SuS gab es bei den Männern in der Gewichtsklasse bis 90 kg. Hier gewann Leon Brückner mit der neuen Saisonbestleistung von 1.527 Punkten den Titel vor Daniel Siepe, der 1.270 Punkte auf seinem Konto verbuchte.

Trotz des Titelgewinns war Kira Schlierkamp bei den Frauen alles andere als zufrieden. Ein total vermaledeites Gewichtwerfen brachten der Olfenerin am Ende nur 1.209 Zähler im Dreikampf, wo sie sich zum Saisonabschluss deutlich mehr Punkte erhofft hatte.

Erfreulich war hingegen wieder der Auftritt von David Knümann bei den Schülern A. Er wurde im Dreikampf mit 1.865 Punkten Dritter und konnte sich vor allem über seine persönliche Bestleistung im Hammerwurf freuen. Mit den am Samstag erzielten 33,13 m eroberte er sich zum Saisonende die Spitzenposition in der westfälischen Bestenliste der M 15.

Die Werferinnen und Werfer des SuS gehen nun in eine zweiwöchige Trainingspause. Danach steigen alle ins harte Wintertraining ein, ehe es 2024 wieder auf Weitenjagd gehen. Diese neue Saison wird eine ganz besondere, vor allem für Trainer Franz-Josef Sträter. Denn der alte Hase des SuS wird dann nämlich 50 Jahre als Trainer in der Leichtathletik unterwegs sein.

[ Alle Ergebnisse | Bilder ]