Volleyball: Showdown in der Relegation (20. + 21. April 2024)

Am Wochenende stehen die alles entscheidenden Relegationsspiele für gleich zwei Olfener Damenmannschaften an. Die 3. Damen von Daniela Timmerhinrich kämpft dabei um den Klassenerhalt in der Bezirksklasse. Gegner ist der Drittplatzierte aus der Kreisliga Coesfeld, SV Appelhülsen 2, ein altbekannter Gegner aus der vorletzten Saison. Die Trainerin erwartet ein Duell auf Augenhöhe und hofft auf zahlreiche Unterstützung von Olfener Fans. Anpfiff ist am Samstag, den 20. April um 16:00 Uhr in der St. Marien Grundschule in Appelhülsen.

Die 2. Damen, die von Interimscoach Martin Vedder betreut wird, darf gleich an 2 Tagen an den Ball, um die Bezirksliga zu sichern. Hierbei sind die jeweils Zweitplatzierten aus den Bezirksklassen die Gegner. Am Samstag, den 20.04.2024 um 15:00 Uhr geht es in den Hexenkessel des SV Bösensell und wer die dortige „Garage“ kennt, der weiß um die Schwere der Aufgabe. Aber die Mädels haben gut trainiert, an der Abstimmung gearbeitet und gehen voller Vorfreude in das Duell.

Am Sonntag, den 21.04.2024 um 16:00 Uhr ist zum Abschluss der VC Marl 2 in Olfen zu Gast. Hier heißt es dann die letzten Kräfte zu mobilisieren und in eigener Halle alles für den Klassenerhalt zu geben. Dabei hoffen die Damen natürlich auf die tatkräftige Unterstützung der Olfener Fans, um am Ende (hoffentlich) den Erhalt der Bezirksliga gemeinsam zu feiern.

Volleyball
Volleyball Frauen II
Volleyball Frauen III

Der SuS Olfen trauert um Herbert Häde (16. März 2024)

Herbert Häde
* 16. März 1935
† 16. März 2024

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Herbert Häde, der im Alter von 89 Jahren verstorben ist.

Es war der Sport und der SuS Olfen, der Herberts Leben prägte, und gleichzeitig prägte Herbert den SuS Olfen. So gründete er 1968 mit seiner Frau Agnes und einigen Aktiven die Abteilung Turnen / Leichtathletik / Volleyball und gehörte bis 1990 dem Abteilungsvorstand an. Seine erfolgreiche Sportlerlaufbahn hatte Herbert der Leichtathletik verschrieben. Zahllose Medaillen brachte er bis ins hohe Alter von nationalen und internationalen Senioren-Meisterschaften mit nach Hause. Zuletzt durften wir Herbert beim Jens-Heinrichs-Gedächtnissportfest an der heimischen Rundbahn im Steversportpark begrüßen.

Herbert, du fehlst uns als engagierter Sportkamerad, als Mensch und als Vorbild. Wir vermissen dich, wir trauern um dich und werden dir ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl gelten deiner Frau Agnes, deinen Kindern und Enkelkindern.

Der Vorstand

Leichtathleten überzeugen beim Freiluft-Saisonauftakt in Lüdenscheid (14. April 2024)

Mit 15 Siegen haben die Leichtathleten des SuS Olfen am Sonntag beim Saisonauftakt im Lüdenscheider Nattenberg-Stadion die Erwartungen ihrer beiden Trainer Rüdiger Lenz und Rik Amann bei weitem übertroffen.

Ein Ausrufezeichen setzte gleich in ihrem ersten 100m-Rennen Luana Neumann in der W14. Als Siegerin überquerte sie die Ziellinie in starken 13,25 Sekunden, wobei die Freude nur durch den etwas zu starken Rückenwind getrübt wurde, der letztendlich verhinderte, dass diese Zeit Aufnahme in die Bestenlisten findet. Im gleichen Rennen kamen Mara Glischinski mit 13,93 s auf Platz 2 und Mia Höning mit 14,21 s auf Platz 4.

Im Hochsprung der W14 war Mia Höning auch am Sonntag nicht zu schlagen. Mit guten 1,52 m stieg sie in die Freiluftsaison 2024 ein. Im gleichen Wettbewerb wurde Luana Neumann mit 1,29 m Dritte und Jorina Thier steigerte sich als Vierte auf 1,26 m. In der gleichen Altersklasse war Mara Glischinski im 800 m-Lauf ebenfalls eine Klasse für sich und gewann mit 2:47,36 Minuten, obwohl sie sich insgeheim eine schnellere Endzeit gewünscht hatte.

Auf Bestleistungskurs präsentierte sich in der M15 auch Samuel Traut. Gleich zwei neue Bestmarken konnte er auf seinem Konto verbuchen und zwar als Sieger im Weitsprung mit 4,65 m und auf Platz 2 im Hochsprung mit 1,55 m. Knapp ging es im 100 m-Lauf dieser Altersklasse zu, denn hier kam Erik Wiemann mit 13,38 Sekunden als Zweiter knapp vor Samuel Traut mit 13,40 Sekunden auf Platz 3 ins Ziel. Einen weiteren Sieg konnte Erik Wiemann im Kugelstoßen mit 8,29 m einheimsen.

Über zwei Siege konnte sich in der M14 auch Dion Salihi freuen. Er gewann den Weitsprung mit der persönlichen Bestleistung von 4,29 m. Auch im 100 m-Finale hatte er in 14,38 Sekunden die Nase vorn. Zwei Podiumsplätze eroberte in dieser Klasse auch Elias Rump und zwar als Zweiter im Weitsprung und auf Platz 3 im 100 m-Lauf.

Im ersten Jahr seiner Zugehörigkeit zur männlichen U18 kam Joel Brückner gleich zum Saisonauftakt zu zwei Siegen. Im Hochsprung meisterte er seine persönliche Bestmarke von 1,55 m und im Weitsprung kam er, trotz erheblicher Anlaufprobleme auf 4,71 m. Mit der 5 kg-Kugel sicherte er sich dann auch noch mit 8,12 m den zweiten Platz.

Eine Klasse für sich stellte Mika Grau im 200 m-Lauf der männlichen U 18 dar, als er diesen mit 24,40 Sekunden deutlich für sich entschied. Jeweils zwei Siege verzeichneten Eleni Baumann und Lea Heckmann in der weiblichen U20. Während Eleni über 100 m und über 200 m nicht zu schlagen war, siegte Lea im 400 m-Lauf und im Kugelstoß.

Über zwei Podiumsplätze konnte sich in der weiblichen U18 auch Ronja Häde freuen. Zur Vorbereitung auf die Kreismehrkampfmeisterschaften am kommenden Wochenende in Lüdinghausen gefiel sie im Weitsprung mit 4,43 m auf Platz 2 und im Kugelstoßen als Dritte mit 8,11 m. Darüber hinaus wurde sie im Hochsprung mit 1,45 m Vierte und über 100 m in 14,65 s Siebte. Im Kugelstoßen der gleichen Altersklasse kam Ylvie Faßbender mit 7,75 m auf Platz 4.

Einen weiteren Sieg verbuchte die männliche U16 in den abschließenden Staffelläufen über 4 x 100 m. In der Besetzung Dion Salihi, Samuel Traut, Elias Rump und Erik Wiemann liefen die Olfener Jungen mit 56,05 Sekunden als Sieger ins Ziel. Deutlich schneller waren dann doch die Mädchen des SuS in der 4 x 100 m-Staffel der weiblichen U16. Hanna Korte, Luana Neumann, Mara Glischinski und Mia Höning kamen hinter der bärenstarken StG Olpe mit guten 54,84 Sekunden auf den zweiten Platz.

[ Alle Ergebnisse | Bilder ]

Leichtathletik-Wurfgruppe: Saisoneinstieg nach Maß mit dem Hammer (13. April 2024)

Einen Saisoneinstieg nach Maß lieferte die Wurfgruppe des SuS Olfen am Samstag beim Frühjahrswerfertag der TSG Dissen am Fuße des Teutoburger Waldes ab. Die achtköpfige Gruppe des SuS überzeugte in den Hammerwurfwettbewerben in Dissen gleich mit fünf persönlichen Bestleistungen und acht Podiumsplätzen.

Für die stärkste Leistung sorgte im sehr gut besetzten Wettbewerb der männlichen U 16 David Knümann. Gleich im ersten Wettkampf der Saison überraschte der junge Olfener mit der neuen persönlichen Bestleistung von 40,45m. Mit dieser enormen Steigerung gelang ihm auf Anhieb der Sprung in die aktuelle Top 10 des DLV in seiner Altersklasse.

Stark auch der Auftritt von Johanna Rump in der weiblichen U 18. Stieg sie zu Beginn noch sehr verhalten in den Wettkampf ein, fasste sie sich im Endkampf endlich ein Herz und steigerte ihre persönliche Bestleistung als Siegerin auf tolle 42,11m. Auch die Plätze 2 und 3 in dieser Altersklasse fielen an die Olfener Wurfgruppe., denn mit der Steigerung auf 28,80m wurde Clara Wehrenbeck-Ueding Zweite vor Jule Mengelkamp, der zum Saisoneinstieg gute 28,17m gelangen.

Trotz gewisser Nervosität nach der langen Wettkampfpause, direkt aus dem Wintertraining konnte auch Marie Deichsel in der weiblichen W15 voll und ganz überzeugen. Erstmals übertraf sie die 30m Marke in Dissen und mit der Steigerung ihrer persönlichen Bestmarke um fast vier Meter auf nunmehr 31,32m gelang auch ihr als Siegerin dieses Wettbewerbs der Sprung in die aktuelle Deutsche Top 20 ihrer Altersklasse. Im gleichen Wettbewerb kam Hanna Korte mit 25,35m auf Platz2, nachdem sie beim Einwerfen schon an der 30m Marke gekratzt hatte.

Sein Ziel, mit dem neuen Wettkampfgewicht von 5kg auf Anhieb die 30m Marke zu übertreffen setzte auch Linus Henniger in der männlichen U 18 in die Tat um. Innerhalb einer guten Wurfserie landete sein bester Versuch bei 30,98m und Platz 3.

So stark wie lange nicht stieg auch Lea Mengelkamp bei den Frauen in die neue Saison ein. Auf Anhieb überzeugte sie in der neuen Altersklasse als Dritte mit 38,66m zum Saisonauftakt.

[ Alle Ergebnisse ]

(Fast) Letzter Spieltag der Volleyballdamen

Am vergangenen Wochenende ging für die Damenmannschaften der Olfener Volleyballabteilung die Saison 2023/2024 zu Ende. Allerdings muss die Zweit- und Drittvertretung in der Regelation nachsitzen.

Die erste Damenmannschaft um Dietmar Köhler trat auswärts beim Tabellenführer VC Recklinghausen an. Dieser brauchte für den Meistertitel noch 2 Sätze, aber Olfen machte es dem Gegner schwer. Erst im Tiebreak gab Olfen sich mit 2:3 geschlagen. 28:30, 15:25, 25:13, 26:24 und 7:15 stand am Ende auf dem Tableau. Die Olfener landen damit unter dem Strich als Aufsteiger auf einem hervorragenden dritten Tabellenplatz. Damit wurde die eigene Zielsetzung noch überschritten, spielte man doch lange um den Aufstieg in die Oberliga mit. Glückwunsch Mädels zu einer tollen Saison und einem tollen dritten Platz.

Die vierte Damenmannschaft beendete die Saison mit einem Heimspiel. Zu Gast war der SV Bösensell II, der schon als Aufsteiger feststand. Und die Gäste zeigten warum. Gegen die druckvollen Aufgaben und die starken Angriffe fand der Olfener Nachwuchs kein Mittel. 0:3 (13:25, 12:25 und 7:25) stand es am Ende. Aber keine Spur von Traurigkeit bei den Mädchen, den mit einem ausgezeichneten 6. Platz in ihrer ersten Damensaison wurde mehr erreicht, als alle je erträumt haben. Denn mit 8 Siegen ist man „inoffizieller Erster“ der jüngeren Kreisligateams. Super Leistung Mädels.

Die zweite Damenmannschaft trat auswärts gegen den schon feststehenden Meister DJK Datteln II an. Nachdem unter der Woche kurzfristig die Zusammenarbeit mit Trainer Jürgen Knossalla beendet wurde, sprang Martin Vedder als Interimscoach ein. Die Damen zeigten dabei eine ansprechende Leistung und konnten dem Meister lange Paroli bieten. Am Ende fand man insbesondere gegen die starken Angriffe über die Mitte kein Mittel. 0:3 (19:25, 19:25, 21:25) war das Endergebnis. Damit sortiert man sich in der Tabelle auf Platz 6 ein. Dies bedeutet Relegation, welche am 20.04. auswärts gegen den SV Bösensell und am 21.04. zu Hause gegen VC Marl II ausgetragen wird.

Die dritte Damenmannschaft trat im letzten Spiel der Saison zu Hause gegen DJK Buldern II an. Da man schon vorher als Tabellensiebter feststand, ging es nun darum ein gutes Gefühl mitzunehmen. Und dies gelang, 3:2 (25:17, 19:25, 25:21, 25:27, 15:11) für Olfen und große Freude. Endlich haben die Mädels von Dani Timmerhinrich gezeigt, was wirklich in ihnen steckt. Der siebte Platz bedeute zwar auch hier den Gang in die Relegation, aber jetzt mit einem positiven Gefühl.

In der Relegation trifft die 3.te Damen auf den TSC Gievenbeck V aus Münster, ebenfalls zu Hause am 21.04. Also:

Save the Date, großer Relegationsspieltag am Sonntag, 21. April in Olfen

  • SuS Olfen III gegen TSC Gievenbeck V
  • SuS Olfen II gegen VC Marl II

Uhrzeit wird nachberichtet, sobald diese festgelegt ist.