Marie Gövert zweimal Vize-Westfalenmeisterin, Johanna Kiefer auf Rang 4 (22. Januar 2023)

Zufrieden konnte die Abordnung der Leichtathleten des SuS Olfen nach den Westfalenmeisterschaften I und II, die am Wochenende in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund ausgetragen wurden, die Heimreise antreten. Allen voran Johanna Kiefer, die in der Altersklasse U18 weiterhin ansteigende Form im Hochsprung zeigte und am Ende mit 1,48m, die sie im ersten Versuch übersprang, den 4. Platz belegen. Dabei scheiterte sie über die nächste Höhe von 1,52m nur dreimal knapp. Mika Grau schaffte im Vorlauf der männlichen Jugend U18 über 60m mit 7,69 sec den Einzug ins Finale der schnellsten Sprinter aus Westfalen. Dort kam er in 7,71 sec nicht ganz an seine Vorlaufzeit ran und belegte im Gesamtergebnis den 13. Rang. Ylvie Faßbender ging zudem über 60m der W15 an den Start und verpasste im Vorlauf mit 9,06 sec nur knapp eine Zeit mit einer 8 vor dem Komma.

Gleich an beiden Tagen war SuSlerin Marie Gövert, die bekanntlich für die LG Olympia Dortmund startet, im Einsatz. Die 19jährige, die jetzt in die Frauenklasse aufgerückt, zeigte bei ihrem ersten Start über 800m ein sehr gutes Rennen und holte sich in 2:16,01 min, ihrer zweitbesten Zeit in der Halle überhaupt, die Vizemeisterschaft. Am nächsten Tag beeindruckte sie bei ihrem ersten 3000m-Rennen in der Halle aber über diese Distanz mit einem bemerkenswerten Rennen. In dem großen Teilnehmerfeld hielt die Olfenerin sich bis 2000m, die sie knapp über 6:57 min passierte, merklich zurück und lag dort noch an sechster Stelle. Dann schaltete die Studentin aber den Turbo ein und holte die bereits enteilten Konkurrentinnen eine nach der anderen wieder ein. In unglaublichen 3:08 min für den letzten Kilometer kam Marie Gövert dann nach 10:05,00 min über die Ziellinie, erneut die Vizewestfalenmeisterschaft. Am kommenden Samstag beim dritten Teil der Westfalenmeisterschaften stehen für sie dann erstmals die 1500m in dieser Hallensaison auf dem Plan.

[ Alle Ergebnisse Tag 1 | Alle Ergebnisse Tag 2 | Bilder ]

Johanna Kiefer und Marie Gövert mit gutem Einstieg in die Hallensaison (17. Dezember 2022)

Beim Xmas Jump and Run-Meeting der LG Olympia Dortmund in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund war der SuS Olfen krankheitsbedingt nur mit einer kleinen Abordnung vertreten. Dabei gelang Johanna Kiefer in der weiblichen Jugend U18 zum Einstieg in die Hallensaison im Hochsprung ein sehenswerter Versuch über die 1,48m, die am Ende zum 2. Rang reichten. Ihre Bestleistung von 1,55m aus der Freiluftsaison blieb damit unangetastet, doch deutete sie an, dass sie auch in diesem Winter bereits in diese Höhen wieder vorstoßen kann. Sie ging zudem über 800m an den Start und kam dort nach 3:11,35 min ins Ziel. Lucas Legge belegte in der M 13 über 800m in 3:13,00 min den 7. Platz. Ihren ersten Hallenwettkampf überhaupt bestritt Eleni Baumann über die 60m, wo sie die Ziellinie nach 9,44 sec passierte.

Einen guten Einstand in die diesjährige Hallensaison hatte auch Marie Gövert. Die SuS-Athletin, die für die LGO Dortmund startet, ging dabei über die selten gelaufene Distanz von 600m an den Start und erreichte mit 1:39,43 min dort den 2. Rang in der weiblichen Jugend U20. Die 19jährige deutete damit an, dass Zeiten von unter 2:15,00 min über die 800m bereits jetzt wieder für sie möglich sind. Ihr Augenmerk wird in diesem Winter aber vornehmlich auf der 1500m-Strecke liegen.

[ Alle Ergebnisse | Bilder ]

Kreisauswahlmannschaft belegt Rang 3 beim Vergleichskampf in Münster (17. Dezember 2022)

Beim mittlerweile traditionellen Kreisvergleichskampf der Kreisauswahlmannschaften der Alterklasse U14 des Münsterlandes hatte die Mannschaft des Sportkreises Ahaus/Coesfeld in diesem Jahr keine Chance, den Titel zu holen. Mit 112,5 Punkten blieben die jungen Nachwuchsaktiven  bei dem Wettkampf in der Leichtathletikhalle in Münster deutlich hinter den Auswahlmannschaften der Kreise Steinfurt und Münster zurück. Aus den heimischen Vereinen waren dabei aus den Vereinen SuS Olfen und FC Nordkirchen insgesamt 5 Athletinnen und Athleten in die Kreisauswahlmannschaft berufen worden. Dabei konnte erwartungsgemäß Patrick Hüsken vom FC Nordkirchen im Hochsprung mit starken 1,76m auftrumpfen und auch mit 9,83 sec lag er über die 60m Hürden klar vorne. Der 13jährige Nordkirchener wird bekanntlich ab dem 1. Januar zur LG Brillux Münster wechseln. Recht achtbar hielt sich auch Matis Schwake vom FC Nordkirchen mit 4,44m im Weitsprung und 8,66 sec über 60m. In diesem Sprintwettbewerb lag Erik Wiemann vom SuS Olfen in 8,71 sec knapp hinter ihm. Dafür überzeugte der SuS-Athlet aber im Kugelstoßen, als er mit 8,05m die 8m-Marke übertreffen konnte und wichtige Punkte für das Mannschaftsergebnis sammelte. Mia Höning (SuS Olfen) lieferte über 60m 9,38 sec ab, im Hochsprung zeigte sie mit 1,35m, dass sie in diesem Winter durchaus schon die 1,40m überspringen kann. Samuel Traut (SuS Olfen) verstärkte die Mannschaft im Hochsprung und kam dort auf 1,35m. Alle FCN- und SuS-Aktiven kamen zum Abschluss noch in den Staffeln über 4x100m zum Einsatz sorgten dort für weitere Punkte. Auch wenn es im Gesamtergebnis mit den 112,5 Punkten „nur“ zu Rang 3 reichte, waren sich alle Beteiligten einig, dass dieser Vergleichskampf eine wichtige Größe im Leichtathletik-Kalender des Jahres darstellt und eine gute Vorbereitung für die anstehenden Hallenwettkämpfe ist.

[ Alle Ergebnisse ]

Johanna Rump und Mika Grau in den Westfalenkader berufen (16. Dezember 2022)

Es ist die Belohnung für eine überaus erfolgreiche Saison: Gleich zwei SuS-Athleten wurden in den neuen Westfalenkader des Goldgas-Talent-Teams für 2022 / 2023 berufen, der jetzt offiziell veröffentlicht wurde. Für Johanna Rump, die Nummer 1 der Westfälischen Hammerwerferinnen in diesem Jahr, die mit 40,38m die Bestenliste anführt, ist diese Nominierung nicht unerwartet gekommen. Die 15-jährige SuSlerin von Hammerwurftrainer Franz-Josef Sträter stand bereits in der vergangenen Saison im Westfalenkader, jetzt ist sie eine von zwei Athletinnen, die den Kaderstatus im Hammerwerfen bekommen haben. Für die junge Athletin, die bereits auf Platz 15 in Deutschland steht und beim SuS Olfen als Leichtathletin des Jahres 2022 ausgezeichnet wurde, ein weiterer Anreiz für mehrere Trainingseinheiten pro Woche, um dann auch im nächsten Jahr in der U18 bestehen zu können.

Etwas überraschender ist da schon die Nominierung von Mika Grau in den Westfalenkader über 300m. Der sprintstarke SuSler, der von Rüdiger Lenz und Rik Amann trainiert wird, lief in dieser Saison erstmals die 100m unter 12 Sekunden. Über 300m steht er mit 38,47 sec bereits auf Rang 3 in Westfalen. Er gehört damit zum ersten Mal dem Goldgas-Talent-Team an, in dem gerade mal sieben männliche Sprinter Aufnahme fanden.

SuS-Leichtathleten mit Hallensportfest in Dortmund in die Hallensaison gestartet (10. Dezember 2022)

Die derzeit grassierende Krankheitswelle mit Grippe und Corona macht auch vor den jugendlichen Leichtathleten des SuS Olfen nicht Halt, so dass genau die Hälfte der gemeldeten Athletinnen und Athleten aus der Trainingsgruppe von Rüdiger Lenz und Rik Amann zum Auftakt in die diesjährige Hallensaison in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund ausfielen. Von den angetretenen Aktiven konnte besonders Sarah Kiefer mit ihren erstem ersten Auftritt aber sehr zufrieden sein. Im 60m-Hürdenlauf der W 14 kam sie nach 11,45 sec über die Ziellinie und belegte damit den 9. Rang, im Hochsprung sicherte sie sich mit 1,35m Rang 2. Platz 6 erreichte sie zudem im Weitsprungwettbewerb der W 15, in dem sie mit 4,08m auch schon wieder die 4m-Marke übertreffen konnte. In diesem Wettbewerb kam Jule Mengelkamp auf 3,31m. In der Altersklasse W 14 kam sie zudem über 60m auf 10,29 sec, den 6. Platz belegte sie dann noch im Kugelstoßen mit 6,12m. Hanna Korte, die noch der W 13 angehört, zeigte sich über 60m auf 9,18 sec verbessert, im Weitsprung wurde sie mit 3,83m Zwölfte. Der einzige männliche Teilnehmer des SuS war an diesem Tag Lucas Legge, der über 800m in 3:17,55 min den 5. Rang belegte. Bereits am nächsten Wochenende werden die SuS-Aktiven bei einem weiteren Wettkampf in Dortmund ihre Form aus dem Wintertraining heraus testen.  

[ Alle Ergebnisse ]

Kreisleichtathletikausschuss Ahaus/Coesfeld ehrt in Vreden 68 SuS-Athletinnen und Athleten (11. Dezember 2022)

Durch Corona konnte der Leichtathletikkreis Ahaus/Coesfeld jetzt zum ersten Male wieder in Präsenz die große Kreisehrung für die erfolgreichsten Athletinnen und Athleten des Jahres 2022 in ihren Einzeldisziplinen und in der Cup-Wertung der Sparkasse Westmünsterland durchgeführt werden. So hatten sich am Sonntag dann über 60 Olfener Athletinnen und Athleten mir ihren Eltern und Trainer/innen auf den Weg nach Vreden gemacht, wo, wie in der Vergangenheit auch, die große Ehrungsfeier im Gymnasium Georgianum durchgeführt wurde, wo eine Aula mit knapp 500 Sitzplätzen zur Verfügung steht. In der Cup-Wertung wurden insgesamt genau 200 Athletinnen und Athleten aus den Kreisvereinen mit je einem Pokal geehrt, die an mindestens 5 von 10 Leichtathletikveranstaltungen im Jahre 2022 teilgenommen hatten, die in dieser Wertung ausgeschrieben waren. Bei den Einzelathleten wurden Aktive mit einem Sweatshirt geehrt, die zumindest Westfalenmeister geworden sind oder Platz 1 bis 3 in der Westfalen-Bestenliste belegen. Der SuS Olfen stellte dabei mit 13 Einzelathletinnen und -athleten sowie 55 Pokalgewinnern neben der LG Coesfeld die größte Gruppe der erfolgreichen Athleten. SuS-Fachschaftsleiter Bernhard Bußmann als Wettkampfwart des Kreises und SuS-Wurftrainer Franz-Josef Sträter führten in 75 Minuten durch das umfangreiche Ehrungsprogramm, welches mit der Auszeichnung der Leichtathleten des Jahres seinen würdigen Höhepunkt fand. Bei den Mädchen wurde Mirja Lukas von der LG Coesfeld, Deutsche Meisterin der U18 im Speerwerfen und Sechste der Europameisterschaften im Speerwerfen, Kreis-Leichtathletin des Jahres. Bei den Jungen blieb der Titel in der Nachbarschaft. Der erst 13jährige Patrick Hüsken vom FC Nordkirchen, Westfalenmeister der M 14 im Speerwerfen und 8mal auf der Rang 1 der Westfalen-Bestenlisten 2022, wurde Kreis-Leichtathlet des Jahres. Beide erhielten vom fachkundigen Publikum lang anhaltenden Applaus.

Vom SuS Olfen wurden in Vreden geehrt:

Kreisehrung Einzelathleten: Mika Grau, Linus Henniger, Jule Mengelkamp, Erik Wiemann, Samuel Traut, Jonas Häde, Elias Rump, David Knümann, Marie Deichsel, Franziska Frye, Elina Dunke, Lea Mengelkamp, Luca Brückner, Nils Wurfmann

Sparkassen-Cup-Wertung:  Josefine Brüse, Joshua Kiefer, Jule Mengelkamp, Karl Reddemann, Krystelle Mardo, Leander Ohmann, Leonie Althoff, Lina Wieck, Linus Korytkowski, Liva Madita Hayen, Luana Neumann, Lucas Legge, Luis Reissing, Luisa Mesa Wegner; Lukas Burger, Mara Glischinski, Marie Deichsel, Mateo Mesa Wegner, Matilda Neuenhüsken, Mia Henn, Mia Höning, Moritz Althoff, Nico Valckx, Nora Schürjann, Pauline Czekala, Phil Langer, Annalena Quilitz, Aron Günnewig, Ben Kampert, Carla Gromadies, Chantal Stefanski, David Knümann, Elena Pohlmann, Eleni Valcks, Elias Rump, Erik Wiemann, Fithawit Asefa, Franziska Frye, Greta Eckmann, Greta Lau, Hanna Korte, Hannah Klamet, Ida Burk, Jannes Gastreich, Jaro Schrewe, Jonas Häde, Jorina Thier, Romy Esters, Romy Neuenhüsken, Ronja Häde, Samuel Traut, Sarah Kiefer, Till Auferkamp, Till Mengelkamp, Ylvie Faßbender