SuS Leichtathleten mit großem Aufgebot bei den westfälischen Jugendmeisterschaften (19. Januar 2023)

Mit insgesamt 17 Athletinnen und Athleten stellen die Leichtathleten des SuS Olfen in diesem Jahr das größte Aufgebot für westfälische Hallenmeisterschaften der letzten Jahre. Zuletzt konnte der SuS Olfen im Jahre 2011 so viele Startplätze durch Athleten aus den eigenen Reihen füllen. Insgesamt werden die Zuschauer an den drei Veranstaltungstagen 13 Einzelstarts der Olfener bejubeln können. Hinzu kommen noch sechs Staffeln der Startgemeinschaft Kreis Lüdinghausen mit SuS Beteiligung. „Das wir so vielen Athleten den Start bei westfälischen Meisterschaften ermöglichen können ist toll und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Rik Amann, Fachschaftsleiter Leichtathletik beim Blick auf die Teilnehmerlisten.

Neben der Freude über die vielen Startmöglichkeiten stehen aber auch die sportlichen Erfolge im Fokus der SuS-Trainer. Hier darf sich Mia Höning berechtigte Chance auf eine Top-Platzierung im Hochsprung der W14 machen. Mit ihrer Bestleistung von 1,56m steht sie auf Platz eins der Meldeliste und geht als große Favoritin auf den Titel in ihren Wettkampf. Neben Mia können nur drei weitere Athletinnen eine Bestleistung 1,50m oder höher vorweisen. „Mia ist gut drauf und freut sich auf den Wettkampf. Wir wollen eine gute Leistung zeigen, wozu es dann später reicht werden wir sehen“, so ihr Trainer Rüdiger Lenz.

Neben Mia finden sich mit Johanna Kiefer (Hochsprung, WU20) und Mika Grau (400m, MU18) zwei weitere SuS Athleten relativ weit oben in der Meldeliste wieder. Für beide dürfte ein Podestplatz das große Ziel bei diesen Meisterschaften sein. Mara Glischinski gilt zwar bei keinem ihrer Starts zum engeren Favoritenkreis, zeigt aber mit insgesamt fünf Starts die größte Vielseitigkeit im Olfener Team. Sie startet im Hürdensprint, auf der Mittelstrecke und wird ihre Teamkolleginnen in diversen Staffeln unterstützen.

Den emotionalen Höhepunkt bilden die 4x200m Sprintstaffeln zum Ende der dreitägigen Titelkämpfe, bei denen alle Olfener Starter im Einsatz sind. Titelchancen haben die Sprintstaffeln der StG Kreis Lüdinghausen zwar auf dem Papier nicht, jedoch sind die Staffeln für ihre vielen Überraschungen bekannt. „Ich freue mich extrem auf diese Wettkämpfe. Wir werden sehen, wo unsere Athleten stehen und woran wir für den Sommer noch arbeiten müssen. Insbesondere die Staffeln werden ein Highlight. Wir gehören zwar nicht zu den Favoriten aber mit der richtigen Unterstützung und ein bisschen Glück können die Jungs und Mädchen mehr erreichen als man denkt“, gibt sich Amann vor den Titelkämpfen optimistisch.

Neue Bestleistung: Mia Höning überspringt 1,56 Meter (7. Januar 2023)

Beim 19. Clarholzer Hochsprungmeeting und beim Indoor Jump'n'Run in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle starteten die Leichtathleten des SuS Olfen am Wochenende ins neue Jahr.

Bei dem mit Topleuten gespickten Hochsprungmeeting der LG Kreis Gütersloh in Clarholz schickte Olfens Sprungtrainer Rüdiger Lenz mit Mia Höning und Elena Pohlmann zwei Nachwuchsspringerinnen des SuS ins Wettkampfgeschehen. Vor einer beeindruckenden Kulisse überraschten die beiden jungen Springerinnen mit tollen Leistungen. Ein besonderes Erlebnis für die beiden Athletinnen, zumal sie bei diesem Meeting einige Top-Hochspringerinnen und Hochspringer hautnah erleben durften.

Einmal mehr gelang es Mia Höning in dieser noch jungen Hallensaison, die Konkurrenz in der W14 in die Schranken zu weisen. Schon beim Einspringen war bei ihr der große Respekt vor dem gesamten Umfeld verflogen und dies setzte Mia dann auch im Wettkampf weiter in die Tat um. Schon als sie zum wiederholten Mal in dieser Hallensaison die 1,52 m übersprungen hatte, war sie der Konkurrenz enteilt. Nachdem ihr Sieg nunmehr feststand, ging es an die neue persönliche Bestmarke von 1,56 m. Nach zwei Fehlversuchen gelang ihr dann im dritten Versuch der Sprung über die neue Bestmarke. Im Anschluss versuchte sie sich auch noch an der nächsten Höhe, musste aber erkennen, dass die Höhe von 1,60 m an diesem Tag hoch war, obwohl die Versuche nur äußerst knapp gerissen wurden.

Eine starke Vorstellung bot auch Elena Pohlmann im Wettbewerb der W13. Mit zwei weiteren Springerinnen meisterte sie alle Höhen bis zur Marke von 1,40 m im ersten Versuch. Erst an der neuen persönlichen Bestleistung von 1,44 m war für Elena an diesem Tag das Ende der Fahnenstange erreicht. Aber mit ihrer Leistung wurde sie in diesem Wettbewerb großartige Zweite.

In der Dortmunder Helmut-Körnig Halle vertrat am Samstagabend Mika Grau die SuS Farben beim erstklassig besetzten Hallensportfest im 400-m-Lauf der männlichen U18. Auf Bahn drei in seinem Zeitlauf zeigte er auf den ersten 250 m eine ansprechende Leistung. Danach fehlte ihm allerdings die erforderliche Tempohärte. Mit einer Endzeit von 56,90 Sekunden wurde er am Ende Zehnter der Gesamtwertung. Sein Trainer Rik Amann äußerte sich dazu: „Mit dem Lauf sind wir ganz zufrieden, auch wenn die Zielzeit noch deutlich verbessert werden kann. Die ersten 250m waren gut; danach fehlt die Tempohärte, aber da wissen wir jetzt, woran wir arbeiten müssen.“

[ 19. Clarholzer Hochsprungmeeting | Alle Ergebnisse des Clarholzer Hochsprungmeetings | Alle Ergebnisse des Indoor Jump'n'Run | Bilder ]

Jahresabschluss der Leichtathleten bei Hallensportfesten in Düsseldorf und in Dortmund (16. Dezember 2023)

Ein letztes Mal in diesem Jahr waren die Leichtathleten des SuS Olfen unterwegs. Beim Düsseldorfer Advent-Indoor-Meeting überzeugte nach dem Erfolg des vorhergehenden Wochenendes einmal mehr Mia Höning beim Hochsprung der W14. Als jüngste Teilnehmerin im Feld meisterte sie alle Höhen bis 1,52 m im ersten Versuch und sicherte sich damit den Sieg. Sie scheiterte danach nur knapp an der Höhe von 1,56 m, welche eine neue persönliche Bestleistung bedeuten würde. Auf eine neue Bestleistung spekulierte auch Johanna Kiefer beim 200m-Sprint und vor allem im Hochsprung. Leider lagen nach Änderung des Zeitplans zwischen den beiden Disziplinen nur 15 Minuten, welches für enormen Zeitdruck sorgte. Den Einstieg beim Hochsprung mit 1,36 m und die nächste Höhe von 1,40 m meisterte Johanna beim ersten Versuch. Den ersten Versuch der nächste Höhe von 1,44 m durfte sie vorziehen, um danach in die Sprintspikes zu schlüpfen und den 200-m-Sprint zu bewältigen. Anschließend ging es für sie sofort weiter beim Hochsprung, wo mittlerweile die Latte auf 1,52 m lag. Nach dem 200-m-Sprint fehlten ihr hier dann die nötigen Körner um diese Höhe zu meistern. Nach ihrer Bestzeit über 60 m vom vergangenen Wochenende in Paderborn gelang Eleni Baumann in der weiblichen U20 auch über 200 m in Düsseldorf die Steigerung zu einer neuen Bestmarke. Über die Hallenrunde verbesserte sich der Schützling vom Rüdiger Lenz am Samstagnachmittag um knapp 3 Zehntel.

Die Trainingsgruppe von Rik Amann war beim Xmas-Cup in Dortmund am Start, konnte dort aber nicht ganz an die Erfolge des vorhergehenden Wochenendes anknüpfen. So verpasste Mika Grau im 200-m-Sprint der männlichen U18 auf Platz 6 mit 24,82 Sekunden ebenso eine neue Hallenbestmarke wie auch Raik Zöller auf Platz 4 im Kugelstoßen der gleichen Klasse mit 9,15 m. Gefallen konnte Mara Glischinski im 60-m-Hürdenlauf der W13 auf Platz 8 mit 11,80 Sekunden.

[ Ergebnisse Düsseldorfer Advent-Indoor-Meeting | Ergebnisse Xmas-Cup, Dortmund ]

Dritter Platz für die Kreisauswahl Ahaus-Coesfeld beim Münsterlandvergleich (16. Dezember 2023)

Knapp hinter der Auswahl aus den FLVW-Kreisen Steinfurt und Tecklenburg platzierte sich unsere Auswahl auf Rang drei. Sieger wurde das Team aus dem Kreis aus Münster bei seinem Heimspiel in der Leichtathletikhalle der Uni Münster.

Für die beste Leistung aus Sicht des SuS Olfen beim traditionellen U14-Vergleichskampf der Münsterlandkreise sorgte im 60m Lauf Luana Neumann. Im Finale spielte die 13-jährige SuSlerin ihre Sprintqualitäten voll aus blieb als einzige unter 8,60 Sekunden. Sie siegte unangefochten in guten 8,57 Sekunden. Im Hochsprung übersprang Joshua Kiefer 1,30 m und sammelte damit als Sechster wertvolle Teampunkte. Schmerzlich vermisst wurde hingegen Elena Pohlmann. Sie musste leider krankheitsbedingt absagen und fehlte dem Team als ausgewiesene Punktelieferantin.

In der Kreisauswahl kämpften die folgenden Athletinnen und Athleten des SuS Olfen um Weiten, Höhen, Sekunden und Minuten: Joshua Kiefer, Phil Langer, Luana Neumann, Elena Pohlmann, Mia Henn, Pauline Czekala.

[ Alle Ergebnisse ]

Ehrung der Leichtathlet*innen im FLVW-Kreis Ahaus-Coesfeld (10. Dezember 2023)

Volles Haus im Auditorium des Gymnasium Georgianum in Vreden zur Ehrung des FLVW-Kreises Ahaus-Coesfeld. 264 Urkunden und Pokale wurden am 10. Dezember 2023 an die Kinder und Jugendlichen, die erfolgreich am Leichtathletikcup des Kreises teilgenommen hatten, überreicht. Darüber konnten sich auch 49 Kinder des SuS Olfen freuen. Sie haben in unterschiedlichen Disziplinen an mindestens fünf von zehn ausgewählten Leichtathletikwettkämpfen im Kreis teilgenommen. Entsprechend groß war die Freude bei den Kindern, als sie ihre Auszeichnung auf der großen Bühne entgegennehmen durften. Auch der Kreisvorsitzende Willy Westphal zeigte sich hoch erfreut: „Ich habe heute wieder so viele leuchtende Augen bei den Kindern gesehen."

Darüber hinaus wurden neun weitere Einzelathlet*innen des SuS Olfen für herausragende Leistungen in der zurückliegenden Freiluftsaison geehrt. Sie konnten sich über eine Urkunde und eins der begeehrten Hoodies freuen:

  • Johanna Rump (U18; NRW-Meisterin im Hammerwurf; Platz 1 Westfälische Bestenliste)
  • Jule Mengelkamp (W15; Platz 2 NRW-Meisterschaften im Hammerwurf; Platz 3 Westfälische Bestenliste)
  • Linus Henniger (M15; Platz 3 NRW-Meisterschaften im Hammerwurf; Platz 1 Westfälische Bestenliste)
  • David Knümann (M14; NRW-Meister im Hammerwurf; Platz 1 Westfälische Bestenliste; Platz 17 Deutsche Bestenliste)
  • Marie Deichsel (W14; Platz 2 NRW-Meisterschaften im Hammerwurf; Platz 2 Westfälische Bestenliste; Platz 20 Deutsche Bestenliste)
  • Hanna Korte (W14; Platz 3 NRW-Meisterschaften im Hammerwurf; Platz 3 Westfälische Bestenliste; Platz 23 Deutsche Bestenliste)
  • Mia Höning (W13; Westfalenmeisterin im Hochsprung; Platz 2 Westfälischen Bestenliste)
  • Pauline Czekala (W12; Platz 2 NRW-Meisterschaften im Hammerwurf; Platz 2 Westfälische Bestenliste)
  • Fithawit Asefa (W12; Platz 1 Westfälische Bestenliste im Ballwurf; Platz 3 NRW-Meisterschaften im Hammerwurf; Platz Westfälische Bestenliste im Hammerwurf)

[ Veranstaltung | Alle Ergebnisse zum Leichtathletikcup | Bilder ]