SuS strebt Durchmarsch an - JHV der Abteilung

Bravurös läuft es zurzeit bei den Handballern des SuS Olfen. So zumindest äußerte sich der Vorsitzende Wilfried Zieren auf der Jahreshauptversammlung im SuS-In-Treff. Die erste Mannschaft, die im Mai in die erste Kreisklasse aufgestiegen ist, spielt weiterhin sehr erfolgreich und strebt den Sprung in die Kreisliga an. Und auch die Jugendarbeit steht gut da.

Im vergangenen Jahr war mit 30 neuen Spielern ein extrem großer Zuwachs zu verzeichnen. In diesem Jahr blieb die Mitgliedszahl konstant. Insgesamt zählt die Handballabteilung 190 Mitglieder.

Mit den Jugendlichen will Jugendwart Michael Scholten am letzten Wochenende vor den Ferien am Löwencub in Duisburg teilnehmen. 80 Mannschaften werden für das Jugendturnier erwartet.

Würz neu im Vorstand
Bei den Wahlen gab es einen Neuzugang im Vorstand. Rainer Kobza gab sein Amt an Uwe Würtz ab. Wiedergewählt wurde Wilfried Zieren, der seit Bestehen der Handball-Abteilung 18 Jahre Vorsitzender ist. Wiederwahl hieß es auch für Christoph Reinkober, der ebenso lange als Geschäftsführer aktiv ist.
Jugendwarte bestätigt
Bestätigt wurden außerdem Jugendwart Michael Scholten und sein Stellvertreter Georg Heisterkamp. SuS-Vorsitzender Bernhard Bußmann dankte dem Vorstand für die erfolgreiche und verlässliche Arbeit, die in der Handball-Abteilung geleistet wird.

Unglückliche Niederlage gegen Hattingen III

Eine unglückliche Niederlage mussten die Handballer am Samstagabend in der Ballsporthalle im Spitzenspiel gegen Hattingen III hinnehmen.

Handball, 1. Kreisklasse Industrie
SuS Olfen - Hattingen III 26:27
(14:12)

„Die Niederlage können wir aber nicht an den Schiedsrichtern festmachen, eine Summe von Fehlern meiner Mannschaft führte dazu“, stellte aber SuS-Trainer Michael Huth fest.

Wieder einmal herrschte Spitzenkampfstimmung in der Olfener Ballspielhalle. Mit dem TuS Hattingen war eine routinierte Mannschaft zu Gast, die ebenfalls um den Meistertitel kämpft. Die Partie verlief lange Zeit ausgeglichen. Mit 14:10 gelang den Olfenern erstmals ein größerer Vorsprung, doch die Gäste aus Hattingen verkürzten vor der Pause auf 12:14.

Nach der Halbzeit kam der SuS Olfen gut ins Spiel. Durch Zeitstrafen, etliche technische Fehler und überhastete Abschlüsse brachte sich die gastgebende Sieben selbst um den Lohn.

TEAM UND TORE
SuS Olfen:
Bölken, Würtz; Nocke, Kötter (1), Häkel (3), Brinkhaus (6), Ott, Walter (5), Reinkober (4), Scholten (4), Philipp Fischer, Billermann, Winkler, Höning (3)

Die Abwehr steht wieder - klarer Sieg gegen Gelsenkirchen

Das Pokal-Aus hat die mannschaft von Michael Huth gut verdaut. In der Meisterschaft reichte es dank einer guten Abwehrleistung zu einem klaren Sieg gegen Gelsenkirchen.

Handball, 1. Kreisklasse Industrie
SuS Olfen - SW Gelsenkirchen-Süd II 29:14 (17:5)

Im Gegensatz zum Rauxeler Spiel stand die Olfener Abwehr trotz des Fehlens der erfahrenen Dirk Häkel und Michael Scholten wesentlich sicherer. Daraus wurden Gegenstöße gestartet, mit denen die Gastmannschaft überlaufen wurde. Der Abstand wuchs von Minute zu Minute. Über 11:2 betrug der Vorsprung beim Wechsel mit 17:5 bereits zwölf Tore.

Ähnlich verlief auch die zweite Halbzeit, obwohl Trainer Michael Huth experimentierte, junge Spieler einbaute und Spielzüge probierte. Am Ende lagen die Olfener mit 15 Toren vorne. Linkshänder Sebastian Reinkober war mit elf Treffern erfolgreichster Werfer.


TEAM UND TORE

SuS Olfen:
Bölken, Würtz; Erik Hildebrandt (2), Tob. Nocke (1), Kötter (1), Brinkhaus (6), Ott (2), Walther (4), Reinkober (11), Philipp Fischer, Billermann, Winkler (3), Moritz Wienken

25:18 - keine Probleme beim Tabellenneunten

Die Handballer des SuS Olfen erfüllten die Pflichtaufgabe beim Tabellenneunten HSG Schalke III erfolgreich. Mit einem 25:18 kehrte die Sieben von Trainer Michael Huth aus Gelsenkirchen zurück.

Handball
1. Kreisklasse Industrie
HSG Schalke III - Olfen 18:25

Coach Huth musste mit einem kleinen Kader anreisen, da Markus Walther aus schulischen Gründen und Ingo Hildebrandt nach einer Operation nicht zur Verfügung standen.

Zunächst verlief das Spiel ausgeglichen, den ersten Abstand erspielte sich die Olfener Mannschaft beim 7:5. Nachdem die Gäste mit einer 11:8-Führung aus der Pause kamen, drehten sie zu Beginn der zweiten Hälfte auf. Mit 19:11 und 23:13 wurden die Abstände deutlicher.
Doch dann häuften sich die Fehlwürfe. Dadurch kam Gastgeber Schalke zu einem besseren Ergebnis. Michael Scholten mit Tempogegenstößen und Toren am Kreis war mit elf Toren erfolgreichster Werfer.

TEAM

SuS Olfen:
Greuel, Bölken; E. Hildebrandt, Nocke, Häkel, Fortkamp, Brinkhaus, Reinkober, Scholten, Höning

17:17 hilft dem SuS im Spitzenspiel nicht weiter

OLFEN Mit einem 17:17-Teilerfolg endete das Verfolgerduell in der ersten Kreisklasse Industrie zwischen dem SuS Olfen und HSV Herbede II. „Das hilft beiden Mannschaften nicht“, war das Fazit von Olfens Trainer Michael Huth, der trotz einer Führung in der zweiten Halbzeit den Ausgang für ein gerechtes Ergebnis hielt. Von Heinz Krampe

Handball-Kreisklasse Industrie
SuS Olfen - HSV Herbede II 17:17


Am Ende kochten die Emotionen bei den Gästen hoch, die eine Tätlichkeit gesehen haben wollten und deshalb lange Zeit wegen eines Einspruchs berieten.

Wie schon im Hinspiel war auch das Rückspiel in der Olfener Ballspielhalle eine „enge“ Kiste. Herbede kam besser ins Spiel und lag mit 4:1 vorne. Über 3:5 glichen die Olfener in dem kampfbetonten Spiel erstmals zum 7:7 aus. Mit einigen schnellen Gegenzügen ging die Olfener Mannschaft erstmals mit einer 10:9-Führung in die Pause.

Keeper Boelken hält seine Mannschaft im Spiel

Nachdem Torwart Nico Boelken seine Mannschaft durch einen gehaltenen Siebenmeter und einigen Paraden im Spiel hielt, kamen erste Siegeshoffnungen bei den Gastgebern auf, die nach 42 Minuten 13:12 führten und danach durch zwei Tore von Michael Scholten aus der zweiten Reihe und einem Tor von Tobias Nocke nach 45 Minuten 16:12 vorne lagen.

Herbede ließ aber nicht locker, schloss zum 16:15 auf. Auch Markus Walthers Alleingang zum 17:15 brachte den Olfenern noch nicht beide Punkte. 30 Sekunden vor dem Abpfiff glich Herbede mit einem Siebenmeter aus.

TEAM UND TORE
SuS Olfen:
Boelken, Seb. Würtz; Kötter, Häkel (1), Brinkhaus (3), Ott, Walther (1), Scholten (6), Philipp Fischer (3), Winkler (1), Wienken, Höning